News


Vereinsreise Bergmatte Hofstetten

Die diesjährige Vereinsreise vom 29.8. führt uns durch die Chälegrabenschlucht zum Bergrestaurant Bergmatten.

 

Die letzten Wetterprognosen für unsere Vereins-reise waren gar nicht sooo schlecht. Was dann eintraf, war wirklich nicht das Gelbe vom Ei. Just als wir unterwegs waren, kam der grosse Regen, extrem nach dem Mittagshalt.

 

Aber trotz allem, liessen wir uns die gute Stim-mung nicht nehmen und genossen, das gute Mittagessen in unserer gemütlichen Runde.

 

 


 

 

Yvonne und Erich

Hinten: Fam. Hartl

Vorne: Ueli und Hansruedi                                                            René und Erich die Mutigen


Bike-Wochenende vom 11.+12. Juli bei Armin in Kandersteg

Am Samstag auf Alp Schwarzenberg

im Diemtigtal 1550 m, 54 Km

 

 

 

bei einer alten, aber

gemütlichen Alphütte

 

 

 

 

 

 


Erich, Peter, Werner und Armin


Am Sonntag ab Frutigen zuhinterst im Ueschinental

1980 m oberhalb Kandersteg. Es war super!!

 

 

 

 


 

Es stimmte alles, die Form der Biker

und das Wetter.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Werner, Peter, Armin und Erich

 

Fotograf Hansruedi


In Gedenken von Edi Lütolf

wenn ihr mich sucht, sucht mich in Euren Herzen,    

hab ich dort Bleibe gefunden, bin ich immer bei Euch.

Antoîne de Saint – Exupéry

 

Am vergangenen Sonntag ereilte uns die traurige Nachricht vom Ableben unseres Gründungs- und Vereinsmitglieds Eduard „Edi“ Lütolf. Auch wenn die Nachricht nicht gänzlich unerwartet kam, macht sie uns tief traurig. Edi ist am Sonntag 6. Juni 2020 in der Frühe friedlich eingeschlafen und von uns gegangen.

 

Edi gehörte zu den Gründungsvätern des VC Diegtertal. Er
half seinem Halbbruder Armin Gyger den Club auf die Beine
zu stellen und übernahm gleich den Posten des Sportleiters im Vorstand. In dieser Funktion konnte sich Edi voll entfalten.

 

Stets stand er mit Rat und Tat allen gerne zu Hilfe und stellte sein umfangreiches Fachwissen rund um den Radsport allen gerne zur Verfügung. Er selber war ein „angefressener“ grossartiger Radsportler.


Ein begnadeter Radler mit einem eisernen Willen eines Ferdy Küblers und der Eleganz eines Hugo Koblet. So werden wir Edi in bester Erinnerung behalten.

 

Der Vorstand und die Mitglieder des VC Diegtertal entbieten den Hinterbliebenen unsere tiefempfundene Anteilnahme und wünschen viel Mut, Kraft und Zuversicht in diesen schweren Stunden.

 

In tiefer Verbundenheit

Werner Kamber

Präsident


In Gedenken von Hans Maurer

"Wenn die Sonne des lebens untergeht,
dann leuchten die Sterne der Erinnerung"

 

Mit grosser Betroffenheit haben wir die traurige Nachricht erhalten, dass unser langjähriges Vereinsmitglied Hans nach langer Krankheit verstorben ist.

 

Hans war ein grossartiger Radsportler, lieber und allzeit hilfs-bereiter Vereinskollege. Auch wenn sein Abschied nicht uner-wartet kam, sind wir doch unendlich traurig. Wir sind Hans zu grossem Dank verpflichtet, für seine treue Mitgliedschaft und all seine unzähligen Einsätze zu Gunsten des VC Dieg-tertal. Wir werden Hans stets in guter Erinnerung behalten.

 

Der Vorstand und die Mitglieder des VC Diegtertal entbieten den Hinterbliebenen unsere tiefempfundene Anteilnahme und wünschen viel Mut, Kraft und Zuversicht in diesen schweren Stunden.

 

Die Trauerfeier findet am Freitag 14.2.2020 in der reformierten Kirche in Beinwil am See statt.

 

In tiefer Verbundenheit

Werner Kamber

Präsident


22. November 2019 - Genralversammlung

Jahresbericht des Präsidenten

Nach bald 12 Monaten Amtszeit stehe ich vor der Herausforderung, meinen ersten Jahresbericht zu verfassen. Extrem scharf auf diese Aufgabe war ich nicht. Aber, je mehr ich mich mit damit befasste, desto einfacher und erfreulicher erschien mir das Ganze.


Lasst mich doch mit dem Erfreulichen beginnen. Da gibt es rund um den Verein, aus der Region und selbst national viel Positives. Ich denke beispielsweise an all die WM-und EM-Medaillen, die unser Radsport Jahr für Jahr holt. Regional sind sicher die zwei Tage, die die Tour de Suisse im Baselbiet Station machte, das Highlight. Das Erfreulichste im Verein war für mich, dass nach einem harzigen Start immer mehr Teilnahmen an unseren Veranstaltungen registriert werden konnten. Besonders gelungen scheinen mir einer-seits der Vereinsausflug auf die Wasserfallen und andererseits die erstmals durchgeführte Gelatitour. Trotz Hitzesommer war für uns Radsportler nicht alles zum Besten bestellt. Besonders der Frühling wurde seinem Namen kaum gerecht. Das hat auf die Teilnehmerzahlen einiger Veranstaltungen gedrückt. Auch einige Nebengeräusche im Verein mach-ten mir mehr Sorgen als nötig. Dass wir als Radsportler mitunter auch einigen Risiken ausgesetzt sind, wissen wir. Im Juni sorgte aber ein schwerer, kaum nachvollziehbarer Unfall am Gempen für Schlagzeilen. Nur mit grossem Glück überlebte der völlig unschuldige Rennradfahrer, für den einige Tage danach eine Gedenkfahrt organisiert wurde.

 

Damit der VCD seine Geschäfte ordentlich abwickeln konnte, waren drei Vorstandssitzungen nötig. Eine Delegation besuchte die DV von Swiss Cycling beider Basel. Ich selbst nahm an den beiden Präsidenten-konferenzen teil. Der 15. GPOBB konnte bei bestem Wettkampfwetter erneut unfallfrei über die Bühne
gebracht werden. Das OK rund um Andreas Wild erhielt einmal mehr Bestnoten.

 

Zum Schluss komme ich zum Allerwichtigsten, zum DANKE. Ich danke allen, die in irgendeiner Form einen Beitrag zum Gelingen des 41. Vereinsjahres beigetragen haben. Nur dank Euren Taten, Teilnahmen und finan-ziellen Beiträgen dürfen wir mit Zuversicht ins neue Vereinsjahr schauen.

 

Mein besonderer Dank geht an Susanne, Erich und Rolf für Ihre tatkräftige Unterstützung im Vorstand, ebenso an Graziella für die Betreuung unserer Homepage und an Walter Hartl für seine Einsätze als Wanderleiter.

 

Ich wünsche Euch allen ein unfallfreies und gefreutes Vereinsjahr 2019/2020.

 

Euer Präsident

Werner Kamber